Schreiben: meine Verlagswoche 07/2020

Beitragsbild Meine Verlagswoche 7/2020

Schreiben wird das große Thema dieser Woche werden. Das sehe ich bereits zu Wochenbeginn.

Montag, 10. Februar 2020

Mein Montagmorgen beginnt mit der Durchsicht meiner E-Mails. Ein Projekt von Stephanie Müller springt mir direkt ins Auge und schwupps bin ich schon auf ihrer Projektseite über Bonner Autorinnen und Autoren. Ich bin mal gespannt, wer sich dort zu Wort melden wird. Nach Sturmtief Sabine heute Nacht scheint jetzt kurz vor 10 Uhr wieder die Sonne.

Plötzlich ploppen 5 Regeln für gute Onlinetexte auf und ich lese, wie ich es besser machen könnte. Ich gelobe Besserung! Ohne Punkt und Komma geht es eben doch nicht. Oder wie sage ich immer (und schreibe aber manchmal doch anders): In der Kürze liegt die Wür(t)ze…

Dienstag, 11. Februar 2020

Kinnis Welt und die 17 Geocaches zu den 17 SDG (Nachhaltigkeitsziele) gestalten sich derzeit etwas holprig. Ich habe ein paar Richtlinien missachtet und muss jetzt erst einmal sämtliche Links aus den Beschreibungen entfernen. Außerdem stimmen die Koordinaten noch nicht. Schade, aber Übung macht auch hier die Meisterin.

Mittwoch, 12. Februar 2020

So schnell wie heute morgen habe ich noch nie ein Interview veröffentlicht. Nikita Zimov ist Direktor des Pleistozän-Park in Ostsibieren und hat mir ein paar Fragen für meine Quadratlatschen-AKTIV-Interviewreihe auf Expedition-Siebengebirge.de beantwortet.

Der Rest der Woche

Kongressbesuch, Überspielen von alten Kassetten, Software-Probleme mit dem Analog-Digital-Wandler und der Alltagswahnsinn hinderten mich zwar nicht am Schreiben, aber doch am regelmäßigen Einpflegen meiner schriftlichen Gedanken auf diesem Blog. Dafür gab es an anderen Stellen mehr zu schreiben, eine Übersicht folgt hier: