Mein Verlagsmonat: Edition September 2020

Veröffentlicht von Rosi Würtz am

Kalenderwoche 36: Diese Verlagswoche im September 2020 bestand größtenteils aus Schreibtischarbeit (hahaha, was sonst) und viel Bewegung (hahaha, was sonst), denn das Geocaching-Abenteuer im Siebengebirge nimmt langsam an Fahrt auf. Yes, Kinnis Welt wächst und wächst und somit auch die Story um den kleinen Kletterdrachen.

Kinnis Welt: Geocaching-Abenteuer im Siebengebirge

Seit einigen Jahren rede ich ja schon um den heißen Brei herum, aber jetzt kommt endlich das zustande, was ich mir in meinem Oberstübchen so alles ausgedacht habe. Auf der Website www.kinniswelt.de gibt es erste Einblick und Geocaching-Koordinaten zu den kleinen Schätzen, die sich im Siebengebirge verbergen. Kinni und seine Freunde machen sich auf die Suche nach Hinweise, wie das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels entsteht und alle Abenteuer*innen da draußen können mitmachen.

Einfach machen!

Langes Nachdenken über gewisse Dinge und Projekte kann ganz schön nervig sein. Aus diesem Grund mache ich viel mehr und verbringe meine Zeit immer häufiger mit dem puren Tun und Ausprobieren. Und dieses Experiment kommt auch meinen Projekten zu Gute. Es freut mich, wenn ich sehe, dass meine Ideen im Gang (jajaja, Lauf sollte hier stehen, aber das kommt gleich nochmal) der Zeit Beine bekommen und das Laufen lernen.

Mein Fokus liegt nun jeden Tag auf’s Neue auf dem Machen, MACHEN, MACHEN!!! Ein befreiendes Gefühl entwickelt sich dabei, denn Teilergebnis sind wichtig für mich, damit ich sehe, was ich verbessern kann und auf welchem Weg meine Ideen der Umsetzung noch näher kommen.

Und so ist die Facebook-Seite zu Kinnis Welt ein virtueller Ort, an dem ich von diesem Experimentierprozess berichte. Kurze und knappe Videoschnipsel zeigen, die Aufs und Abs, die ich während der Baurarbeit an Kinnis Welt erlebe.

https://www.facebook.com/kinniswelt/posts/3249260305190039

Ungeschminkt und einfach nur mit einer großen Menge Spaß darf dieses Abenteuer mit Kinni und seinen Freunden aus dem Siebengebirge gerne weitergehen. Auf www.geocaching.com freue ich mich jedes Mal über die Logbucheinträge von fleißigen Finder*innen, die den Weg auf sich nehmen und die kleinen Schätze heben und das großartige Siebengebirge bestaunen.

Kongress & Updates

Kalenderwoche 39: Diese Verlagswoche im September 2020 bestand aus einem Sitzmarathon. Selbst Schuld! Anders kann ich es nicht formulieren, weil es leider wahr ist. In den letzten beiden Wochen habe ich sehr viel gesessen, weil ich am der ersten Online-Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie teilgenommen habe.

Sicherlich mehr und längere Dauerstrecken hätte ich gesessen, wenn der Kongress vorort in Berlin stattgefunden hätte. So konnte ich zwischendurch einfach mal aufstehen und mich im Garten bewegen oder am Schreibtisch ein paar Bewegungsübungen machen. Also doch nicht alles so bewegungsarm, wie die ersten Sätze dieses Blogbeitrags vermuten ließen.

Website-Updates

Seit gestern nehme ich stückchenweise ein Update meiner persönlichen Website www.rosiwuertz.com vor. Das Chaos auf der Website konnte ich mir nicht länger mit ansehen. Zum Glück geht ein solches Update ja mittlerweile ruckzuck im Vergleich zu früher. Wenn ich mir überlege, ich ich Anfang der 2000er Webseiten gebaut habe, dann ist das heute bedeutend einfacher.

Auch hier auf der Verlagswebsite habe ich Kleinigkeiten geändert, damit es auch auch hier ordentlich aussieht. So ist nun das Logo mit dem „Würtz-W“ ab jetzt hier auf der Website fester Bestandteil des Logos und mein „WLAN-Kopf“ wandert rüber zu meiner persönlichen Website. Sicherlich interessieren diese Infos nicht wirklich. ich möchte damit nur ausdrücken, dass Websites nicht in Stein gemeißelt sind und einem ständigen Verbesserungsprozess unterliegen.

Würtz Media: Blick in die Zukunft

Der Blick in die Glaskugel zeigt derzeit nicht sonderlich viel, außer ein paar mehr Updates in naher Zukunft. Auch das Am-Scheibtisch-Arbeiten fällt mir im Herbst bedeutend leichter als bei Sommerwetter. Besonders angenehm empfinde ich Regenwetter, das mich auf iregdneine Art und Weise inspiriert.

Achso und bevor ich es vergesse: Wenn alles gut geht, bringt mir morgen die Post ein schweres Paket mit neuem Audioequipment. Spielzeug für bessere Audioaufnahme! Ich freue mich schon sehr auf die Mikrofonarbeit, die ich in den letzten Jahren schon sehr vermisst habe. Stay tuned!

Kategorien: Verlagsnews